Industrieverpackungen mit smarter Technologie verbinden

Max im Gespräch mit Felix Weger, Gründer und Produktentwickler von Packwise GmbH, Dresden

„Diese Episode ist interessant für jeden, der wissen will wie man IBC Container sauber trackt und dadurch Mehrwehrt in der Supplychain generieren kann“, summiert Max Meister sein Gespräch mit Felix Weger, einem der drei Gründer der Packwise GmbH. 

Packwise sorgt in der Verwendung von IBC Containern für Transparenz, indem sie den Unternehmen über einen ebenso smarten wie einfachen Device mehr Kontrolle über ihre Verpackungen geben. Und damit die Möglichkeit viele Prozesse besser zu steuern. Das hat eine ganze Reihe von Vorteilen, wie z.B. die Wiederverwertung effizienter zu organisieren und dadurch weniger Verpackungsmaterial bei der gleichen Menge an Füllgütern zu verwenden. Oder besser über den Zustand der transportierten Güter im Bilde zu sein.

Wie erfolgreich Packwise, in 2017 gegründet, die Expansion im Markt betreibt, zeigen nicht nur die vielen Kunden, sondern auch nicht zuletzt der Abschluß einer siebenstelligen Pre Series A Finanzierungsrunde vor wenigen Wochen. 

Also viele Gründe für Max Meister im Gespräch ein wenig mehr über dieses erfolgreiche Start Up und seine Services zu erfahren. 

Viel Freude beim Hören.

Wir freuen uns weiter über Fragen, Anregungen, Themenvorschläge an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Industrieverpackungen mit smarter Technologie verbinden weiterlesen

Mit Lean die Welt immer ein Stückchen besser machen

Max im Gespräch mit Michael Althoff, Geschäftsführer Yellotools, Windeck.

„Ganz konkret ist es einfach so, dass wir den Mitarbeitern und den Mitarbeiterinnen morgens eine halbe Stunde Zeit geben, das zu verbessern, was sie gestern genervt hat.“

Die Firma Yellotools Ltd. In Windeck nutzt den 2 second lean Prozess seit bald 20 Jahren. Mit viel Erfolg, wie Michael Althoff, Gründer und Geschäftsführer im aktuellen Podcast mit Max Meister zu berichten weiß.

Michael Althoff hat jetzt auch ein Buch zum Thema Lean Management unter dem Titel „Lean Deal“ geschrieben. Grund genug ihn in einem Podcast zu den Anfängen und die weitere Entwicklung dieser Management Methode in seinem eigenen Unternehmen zu befragen. Denn eins wird beim Hören des Gesprächs ganz klar, Michael Althoff und seine Mitarbeiter brennen im positivsten Sinne des Wortes für das Thema. Und so überrascht auch der Untertitel des Buches von Michael Althoff nicht: „…was ist DRIN für mich?“ Der könnte so auch als Überschrift über diesem Podcast stehen. Viel Motivation, viel Begeisterung und vor allem eine „hands on“ Hinführung zu einfachen Umsetzungsschritten.

Viel Freude beim Hören.

Wir freuen uns weiter über Fragen, Anregungen, Themenvorschläge an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Mit Lean die Welt immer ein Stückchen besser machen weiterlesen

Datenvisualisierung – wichtige Informationen rechtzeitig an die richtigen Leute

Max im Gespräch mit Peter Wohlfarth,
CEO und Mitgründer von Peakboard GmbH, Stuttgart.

Auf der Homepage des Stuttgarter Unternehmens Peakboard ist zu lesen, dass Peakboard eine super All-In-One-Lösung ist, um eine gute und effiziente Datenvisualisierung zu ermöglichen. Das hat Max Meister aufmerksam werden lassen. Er selbst hat einen Faible für gut gemachte, sinnvolle Datenvisualisierungen, wie sie auch Ludwig Meister in seinem CRM seit Jahren nutzt. Grund genug Peter Wohlfarth, Mitgründer und CEO von Peakboard zu einem Gespräch einzuladen. Natürlich über eine online Plattform angesichts der aktuellen Corona-Situation.

Erfahren Sie in diesem Podcast mehr über die Hintergründe, die zur Entwicklung dieses spannenden Tools geführt haben, über Anwendungsmöglichkeiten und auch die Kosten für den Einsatz dieser Lösung.

 

Viel Freude beim Hören.

Wir freuen uns weiter über Fragen, Anregungen, Themenvorschläge an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Datenvisualisierung – wichtige Informationen rechtzeitig an die richtigen Leute weiterlesen

Planung und Steuerung komplexer, verteilter Projekte und Prozesse – made in Munich

Max im Gespräch mit Dr. Rupert Stuffer, Vorstand der collaboration Factory AG, München

„cplace bietet eine leistungsstarke Plattform, die es Lösungsarchitekten und Anwendungsentwicklern ermöglicht, Businessanwendungen sehr schnell bereitzustellen.“

Diese Beschreibung findet man beim Besuch der Website der Collaboration Factory aus der Arnulfstrasse in München. Was beim ersten Lesen vielleicht wenig spektakulär daher kommt, bietet bei näherer Betrachtung doch sehr viele spannende Facetten und vor allem Lösungen für firmen- oder abteilungsübergreifende Kooperation beim Wissensmanagement und beim Workflow Management, sowie allgemein beim Thema Projektmanagement.

Darüber hinaus bietet cplace ein völlig neues Plattformkonzept, um optimale Arbeitsumgebungen für unterschiedliche Anwendergruppen zu erstellen und in bestehende Daten- und Systemlandschaften zu integrieren.

Im Gespräch mit Max Meister wird schnell klar, dass es sich bei cplace um eine erfolgreiche, in Deutschland für den internationalen Markt entwickelte Software und Plattform handelt, die sich gerade in Zeiten notwendiger neuer, schneller Kooperationsformen als ein sehr spannendes und potentes Bindeglied zwischen den Projekt-Beteiligten und bestehenden Standard Anwendungen erweisen kann.

Definitiv ein beachtenswerter Lösungsansatz für eine Kollaboration auf vielen Ebenen, der unter anderem z.B. in der Automobilbranche schon große Wirkung zeigt.

Viel Freude beim Hören der heutigen Folge

Wir freuen uns weiter über Fragen, Anregungen, Themenvorschläge an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Planung und Steuerung komplexer, verteilter Projekte und Prozesse – made in Munich weiterlesen

This is how we do it (Teil 2) – Einkaufsmanagement bei Ludwig Meister

Max im Gespräch mit Florian Ostendarp, Leiter Supply Chain Management bei Ludwig Meister

In diesem Podcast spricht Max mit Florian Ostendarp darüber, wie der Einkauf bei Ludwig Meister organisiert ist, welche Rolle er im Unternehmen hat und vor allem auf welchem Stand die Automatisierung und Digitalisierung ist.
U.a. behandeln sie die Analyse, Parametrisierung und Digitalisierung der Bestellungen.
Diese Folge ist für Dich interessant, wenn Du wissen willst, wie wir einkaufen, welchen Kundennutzen wir generieren und wie die weiteren Entwicklungsschritte auf dem Weg zu einem weitestgehend automatisierten Einkauf sind.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören der zweiten Folge von:

This is how we do it.

Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de  

P.S. In diesen Folgen verzichten wir aus naheliegenden Gründen auf das Transskript und hoffen dafür auf Euer Verständnis.

This is how we do it (Teil 2) – Einkaufsmanagement bei Ludwig Meister weiterlesen

Unsere neue Reihe – This is how we do it

Max im Gespräch mit Florian Ostendarp, Leiter Supply Chain Management bei Ludwig Meister

Mit dieser Folge beginnt eine neue Reihe von Podcasts, in denen Max Meister im Gespräch mit Kollegen bei Ludwig Meister ein wenig Einblick geben will, wie Herausforderungen bei Ludwig Meister angegangen werden, welche Lösungen wie gefunden werden. Kurz, die konkrete Umsetzung der Idee, die Max  Meister schon immer propagiert: It´s all about sharing!

In dieser ersten Folge spricht Max Meister mit Florian Ostendarp über die Abteilung Supply Chain Management bei Ludwig Meister, im besonderen über die Herausforderungen während der Corona Krise.

Viele weitere Folgen sind in Planung und werden sukzessive neben den Gesprächen mit externen  SupplyChainHelden hier veröffentlicht werden.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören der ersten Folge von:

This is how we do it.

Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de  

P.S. In diesen Folgen verzichten wir aus naheliegenden Gründen auf das Transskript und hoffen dafür auf Euer Verständnis.

Unsere neue Reihe – This is how we do it weiterlesen

Digitale Kooperation via Blockchain Technologie

Max im Gespräch mit Thomas Müller, Co-Founder und CEO der Evan GmbH

„Mit dem evan.network stellen wir sowohl den technischen als auch rechtlichen Rahmen für die Zukunft der dezentralen Marktwirtschaft auf Basis der Blockchain-Technologie bereit.“ 

So beschreiben die Macher hinter dem evan.network ihre Aufgabe in der digitalen Infrastruktur der Märkte. Zunehmend werden Werte mittels Kooperation geschaffen, Maschinen zu autonomen Akteuren in Geschäftsprozessen sowie Ressourcen zwischen Geschäftspartnern geteilt.

Durch Digitale Identitäten werden Güter zu aktiven und autonomen Teilnehmern von Geschäftsbeziehungen. Dass diese Interaktionen sicher, automatisiert und vertrauenswürdig ablaufen können hat sich evan.network zur Aufgabe gemacht.

In diesem Podcast bringen Max und Thomas Müller im Gespräch Licht in die mitunter komplexen Strukturen dieser Aufgabe und ihrer Lösung, z.B. wie Herstellungszertifikate und Ähnliches sicher über alle Stufen in der SupplyChain bis zum Endverbraucher mitgegeben werden können.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören. Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Digitale Kooperation via Blockchain Technologie weiterlesen

Crossover Podcast #4 – Irgendwas mit Logistik

Max im Gespräch mit Thomas Lührs und Andreas Löwe, Podcast Hosts von Irgendwas mit Logistik

„Die Mission von „Irgendwas mit Logistik“ ist es, das Thema Intralogistik zu stärken und eine Plattform zu bieten, auf der ein gezielter Austausch zu allen Themen rund um innerbetriebliche Warenflüsse stattfinden kann.“

So die Herausgeber von „Irgendwas mit Logistik über die Idee hinter ihrem Podcast. Und in der hier geteilten Ausgabe stand Max Meister den beiden Moderatoren Andreas Löwe und Thomas Lührs Rede und Antwort.

Themen sind, wie nicht anders zu erwarten, der Aufbau und das Konzept hinter den Ludwig Meister Logistik Systemen, Schwerpunkt unser Auto Store System.

Wie setzt Ludwig Meister dieses System ein und wie kommt es, dass Ludwig Meister mittlerweile auch schon Zubehör für die Auto Store Technik entwickelt hat.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören. Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Crossover Podcast #4 – Irgendwas mit Logistik weiterlesen

Going China – ein Erfahrungsbericht

Max im Gespräch mit Prof. Dr. Ing. Johannes Fottner, Leiter Lehrstuhl FML TUM, München

„Der einzige und große Auslöser, der uns in diesen Markt gebracht hat war, nicht etwa die Lohnkostenstruktur, sondern was für ein unglaublicher Markt dort vorherrscht,“ sagt Professor Fottner über das von ihm als Geschäftsführer geleitete „China Abenteuer“ des Unternehmens MIAS. MIAS, damals familiengeführter klassischer Mittelständler im Maschinenbau, gehört heute zur Jungheinrich-Gruppe.

Eine spannende Folge unseres Podcasts, vor allem für jeden interessant, der sich,  fragt, wie funktioniert in China z.B. Recruiting? Wie kann man überhaupt und vor allem die richtigen Lieferanten finden? Was für Kunden gibt es da? Wie entwickelt sich die Industrie? Auf was muss man achten und vor allem, wenn man jetzt ein Werk in China machen würde, was wäre der konkret erste Schritt?

Prof. Fottner: „Ich war jeden zweiten Monat, ein bis zwei Wochen in China und durfte die guten und die schlechten Seiten Chinas, gut kennenlernen.“

Beim ersten Podcast mit Prof. Fottner (Podcast #7) haben wir das Thema China und Prof. Fottners „Botschafterrolle“ in Sachen  Zusammenarbeit mit China bereits kurz gestreift. Und auch sofort vereinbart, eben diese Geschichte zum nächstmöglichen Zeitpunkt vertiefend zu behandeln. Hier nun die Einblicke, wie Prof. Fottner ein Werk für die Firma MIAS in China aufgebaut hat.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Going China – ein Erfahrungsbericht weiterlesen

Erfolgreiche Demokratisierung der Robotertechnik – made in München

Max im Gespräch mit Simon Haddadin, CEO und Founder von Franka Emika, München

„Die Produktionszyklen vieler Unternehmen sind so kurz, dass sich der Einsatz von Robotern bisher nicht gelohnt hat. Er war schlicht zu teuer. Das ändern wir gerade“, sagt Simon Haddadin.

Die FAZ schrieb 2019 über unseren heuteigen Gesprächspartner: „Es dürfte in den vergangenen Jahren nur wenige deutsche Start-ups gegeben haben, die die Phantasien derart beflügelten wie Franka Emika aus München. Was wurde nicht alles projiziert auf die jungen Roboter-Enthusiasten aus Schwabing: Hier werde der Beweis erbracht, dass bahnbrechende Erfindungen nicht nur aus dem Silicon Valley kommen müssten; mit den Brüdern Haddadin seien zwei Glücksfälle für den Industrie- und Wissenschaftsstandort Deutschland am Werk – Sami Haddadin als Leiter der „Munich School of Robotics and Machine Intelligence“ an der TU München und Mitgründer von Franka Emika, Simon Haddadin als Geschäftsführer des jungen Unternehmens.“

Das allein wäre ja schon Grund genug, mit Simon Haddadin einen Podcast zum Thema Robotics zu machen. Aber darüber hinaus wird Robotertechnologie auch und gerade in der Supply Chain eine immer wichtigere Rolle einnehmen, wie wir letztes Jahr schon in unserem Podcast #10 mit Frederik Brantner, Founder und CEO von magazino erfahren haben.

Ein spannendes Gespräch mit einem ebenso stillen wie erfolgreichen Shooting Star im internationalen Wettbewerb um die Zukunft der Robotertechnologie – direkt vor unserer Haustür.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Erfolgreiche Demokratisierung der Robotertechnik – made in München weiterlesen