Unsere neue Reihe – This is how we do it

Max im Gespräch mit Florian Ostendarp, Leiter Supply Chain Management bei Ludwig Meister

Mit dieser Folge beginnt eine neue Reihe von Podcasts, in denen Max Meister im Gespräch mit Kollegen bei Ludwig Meister ein wenig Einblick geben will, wie Herausforderungen bei Ludwig Meister angegangen werden, welche Lösungen wie gefunden werden. Kurz, die konkrete Umsetzung der Idee, die Max  Meister schon immer propagiert: It´s all about sharing!

In dieser ersten Folge spricht Max Meister mit Florian Ostendarp über die Abteilung Supply Chain Management bei Ludwig Meister, im besonderen über die Herausforderungen während der Corona Krise.

Viele weitere Folgen sind in Planung und werden sukzessive neben den Gesprächen mit externen  SupplyChainHelden hier veröffentlicht werden.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören der ersten Folge von:

This is how we do it.

Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de  

P.S. In diesen Folgen verzichten wir aus naheliegenden Gründen auf das Transskript und hoffen dafür auf Euer Verständnis.

Unsere neue Reihe – This is how we do it weiterlesen

Digitale Kooperation via Blockchain Technologie

Max im Gespräch mit Thomas Müller, Co-Founder und CEO der Evan GmbH

„Mit dem evan.network stellen wir sowohl den technischen als auch rechtlichen Rahmen für die Zukunft der dezentralen Marktwirtschaft auf Basis der Blockchain-Technologie bereit.“ 

So beschreiben die Macher hinter dem evan.network ihre Aufgabe in der digitalen Infrastruktur der Märkte. Zunehmend werden Werte mittels Kooperation geschaffen, Maschinen zu autonomen Akteuren in Geschäftsprozessen sowie Ressourcen zwischen Geschäftspartnern geteilt.

Durch Digitale Identitäten werden Güter zu aktiven und autonomen Teilnehmern von Geschäftsbeziehungen. Dass diese Interaktionen sicher, automatisiert und vertrauenswürdig ablaufen können hat sich evan.network zur Aufgabe gemacht.

In diesem Podcast bringen Max und Thomas Müller im Gespräch Licht in die mitunter komplexen Strukturen dieser Aufgabe und ihrer Lösung, z.B. wie Herstellungszertifikate und Ähnliches sicher über alle Stufen in der SupplyChain bis zum Endverbraucher mitgegeben werden können.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören. Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Digitale Kooperation via Blockchain Technologie weiterlesen

Crossover Podcast #4 – Irgendwas mit Logistik

Max im Gespräch mit Thomas Lührs und Andreas Löwe, Podcast Hosts von Irgendwas mit Logistik

„Die Mission von „Irgendwas mit Logistik“ ist es, das Thema Intralogistik zu stärken und eine Plattform zu bieten, auf der ein gezielter Austausch zu allen Themen rund um innerbetriebliche Warenflüsse stattfinden kann.“

So die Herausgeber von „Irgendwas mit Logistik über die Idee hinter ihrem Podcast. Und in der hier geteilten Ausgabe stand Max Meister den beiden Moderatoren Andreas Löwe und Thomas Lührs Rede und Antwort.

Themen sind, wie nicht anders zu erwarten, der Aufbau und das Konzept hinter den Ludwig Meister Logistik Systemen, Schwerpunkt unser Auto Store System.

Wie setzt Ludwig Meister dieses System ein und wie kommt es, dass Ludwig Meister mittlerweile auch schon Zubehör für die Auto Store Technik entwickelt hat.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören. Bei Rückfragen einfach Mail an max@supplychainhelden.de

 

Transskript

Crossover Podcast #4 – Irgendwas mit Logistik weiterlesen

Going China – ein Erfahrungsbericht

Max im Gespräch mit Prof. Dr. Ing. Johannes Fottner, Leiter Lehrstuhl FML TUM, München

„Der einzige und große Auslöser, der uns in diesen Markt gebracht hat war, nicht etwa die Lohnkostenstruktur, sondern was für ein unglaublicher Markt dort vorherrscht,“ sagt Professor Fottner über das von ihm als Geschäftsführer geleitete „China Abenteuer“ des Unternehmens MIAS. MIAS, damals familiengeführter klassischer Mittelständler im Maschinenbau, gehört heute zur Jungheinrich-Gruppe.

Eine spannende Folge unseres Podcasts, vor allem für jeden interessant, der sich,  fragt, wie funktioniert in China z.B. Recruiting? Wie kann man überhaupt und vor allem die richtigen Lieferanten finden? Was für Kunden gibt es da? Wie entwickelt sich die Industrie? Auf was muss man achten und vor allem, wenn man jetzt ein Werk in China machen würde, was wäre der konkret erste Schritt?

Prof. Fottner: „Ich war jeden zweiten Monat, ein bis zwei Wochen in China und durfte die guten und die schlechten Seiten Chinas, gut kennenlernen.“

Beim ersten Podcast mit Prof. Fottner (Podcast #7) haben wir das Thema China und Prof. Fottners „Botschafterrolle“ in Sachen  Zusammenarbeit mit China bereits kurz gestreift. Und auch sofort vereinbart, eben diese Geschichte zum nächstmöglichen Zeitpunkt vertiefend zu behandeln. Hier nun die Einblicke, wie Prof. Fottner ein Werk für die Firma MIAS in China aufgebaut hat.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Going China – ein Erfahrungsbericht weiterlesen

Erfolgreiche Demokratisierung der Robotertechnik – made in München

Max im Gespräch mit Simon Haddadin, CEO und Founder von Franka Emika, München

„Die Produktionszyklen vieler Unternehmen sind so kurz, dass sich der Einsatz von Robotern bisher nicht gelohnt hat. Er war schlicht zu teuer. Das ändern wir gerade“, sagt Simon Haddadin.

Die FAZ schrieb 2019 über unseren heuteigen Gesprächspartner: „Es dürfte in den vergangenen Jahren nur wenige deutsche Start-ups gegeben haben, die die Phantasien derart beflügelten wie Franka Emika aus München. Was wurde nicht alles projiziert auf die jungen Roboter-Enthusiasten aus Schwabing: Hier werde der Beweis erbracht, dass bahnbrechende Erfindungen nicht nur aus dem Silicon Valley kommen müssten; mit den Brüdern Haddadin seien zwei Glücksfälle für den Industrie- und Wissenschaftsstandort Deutschland am Werk – Sami Haddadin als Leiter der „Munich School of Robotics and Machine Intelligence“ an der TU München und Mitgründer von Franka Emika, Simon Haddadin als Geschäftsführer des jungen Unternehmens.“

Das allein wäre ja schon Grund genug, mit Simon Haddadin einen Podcast zum Thema Robotics zu machen. Aber darüber hinaus wird Robotertechnologie auch und gerade in der Supply Chain eine immer wichtigere Rolle einnehmen, wie wir letztes Jahr schon in unserem Podcast #10 mit Frederik Brantner, Founder und CEO von magazino erfahren haben.

Ein spannendes Gespräch mit einem ebenso stillen wie erfolgreichen Shooting Star im internationalen Wettbewerb um die Zukunft der Robotertechnologie – direkt vor unserer Haustür.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Erfolgreiche Demokratisierung der Robotertechnik – made in München weiterlesen

Geht E-Commerce Logistik auch ohne Karton und Verpackungsmüll?

Max im Gespräch mit Dr. Josef Haid, Gründer und CEO Pick8ship AG, Zürich

Mehrweg Logistik oder Circular Economy sind die Themen denen sich Dr. Josef Haid mit seiner vor knapp 2 Jahren gegründeten Firma angenommen hat.

Einfach gesagt, geht es darum ob und wie sich die noch üblichen Kartonage Verpackungen und der mit ihnen verbundene Müll in Zukunft vermeiden lässt. Ein wichtiges und angesichts wachsender Anstrengungen der Regierungen neue Regularien in Sachen Verpackungsmüll zu erlassen auch richtungsweisendes Unterfangen.

Dabei geht es nicht nur um die Mehrweg Verpackungen, Smart Box genannt, sondern um das gesamte System. 40 – 60 Handlingsschritte hat Pick8ship in der Analyse heute üblicher Versandsystematiken festmachen können. Ist es nötig täglich bis zu 10 Millionen Pakete in Deutschland 5 – 10 mal von Hand zu stapeln? Gibt es kein besseres System Pakete in einen Lieferwagen zu laden? Diese und weitere Fragen will Dr. Josef Haid mit dem von ihm und seinem Team von Pick8ship entwickelten Kreislaufsystem nachhaltig beantworten.

Im Gespräch mit Max erläutert Dr. Haid die Beweggründe, erklärt die Struktur und die potentiellen Vorteile des Systems und gibt Einblick in den momentanen Stand und weitere Entwicklungsziele. 

Viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Geht E-Commerce Logistik auch ohne Karton und Verpackungsmüll? weiterlesen

Simplification und Innovation – Supply Chain Project 2025

Max im Gespräch mit Dirk Falkenreck, EMEA Central Logistics Manager bei Parker Hannifin Manufacturing Germany

 

Dieser Podcast ist ein Novum in der Reihe der bisher erschienenen Ausgaben: der erste live Podcast von Max und die SupplyChainHelden.

Vor etwa 250 Gästen aus der Vertriebsorganisation von Parker im deutschsprachigem Raum erfuhr Max im Gespräch mit Dirk Falkenreck, EMEA Central Logistics Manager, wie Parker Hannifin das Projekt Supply Chain 2025 angeht.

Von Warehouse Excellence, d.h. der Optimierung der Lagerhaltungsprozesse und Standort-Netzwerkplanung, über das Thema Simplification, bis hin zum Bereich erweiterter Wert-Strom, erläutert Dirk Falkenreck Max und den Zuhörern die Herausforderungen und Lösungsansätze, die ein globaler Supplier wie Parker Hannifin auf dem Weg zur optimierten Supply Chain in EMEA sieht.

Dabei spielt im Gespräch natürlich auch die Entwicklung der Rollenverteilung Supplier, Händler, Kunde eine Rolle.

Alles mit der zentralen Zielsetzung“ best in class“, oder wie Dirk Falkenreck es formuliert: „Wie sieht eine perfekte Lieferung von Parker aus? – Schnell, fehlerfrei, kostengünstig.“

Die positiven Reaktionen nach der Aufnahme vor Ort, aber auch der vorliegende Podcast als Ergebnis bestärken uns in dem Glauben, dass dies sicher nicht der letzte Live Podcast von Max gewesen sein wird.

Viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Simplification und Innovation – Supply Chain Project 2025 weiterlesen

Das intelligente Getränkeregal

Max im Gespräch mit Daniel Nill, CEO Turbine Kreuzberg

“Projektziel first, Technologie second first.” Dieses Motto findet man auf der Website der Digitalagentur Turbine Kreuzberg. Weiter geht es dann im Text unter der Headline: „Denn jede technologische Lösung ist nur so gut wie das, was man damit anstellt. Und das kann einiges sein.“

Das vorausgeschickt wird klarer, warum man sich bei Turbine Kreuzberg mit einem intelligenten Getränkelager beschäftigt. Sicher nicht das naheliegendste Betätigungsfeld für eine Digitalagentur. Aber Grund genug für Max Meister den Kontakt zu suchen, als erste Veröffentlichungen über diese Idee in den sozialen Medien wie z.B. LinkedIn zu lesen waren.

Im Gespräch zwischen Max Meister und Daniel Nill, Geschäftsführer der Agentur Turbine Kreuzberg, erfahren wir einiges über die Hintergründe der Idee und der ersten prototypischen Umsetzung eines intelligenten, digital gesteuerten Regalsystems. Max Meister: „Ich denke, die Technik ist interessant, weil sie anbieterunabhängig die Versorgung in einer Produktion oder in einem Lager sicherstellen kann.“

Ein spannendes Projekt, von einer erfolgreichen Digital Agentur für ein sehr zukunftsträchtiges Thema.

Viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Das intelligente Getränkeregal weiterlesen

Mit 1.000 € Startkapital und 50 € Fixkosten per Monat zum Category Winner – die Kartenspielerbox

Max im Gespräch mit Dr. Matthias Waibel, Founder und CEO der buildeazy GmbH, München und Inhaber der kartenspielerbox.de


2015 als „Selbstlern-Online Projekt“ gestartet hat sich die Kartenspielerbox in kürzester Zeit zu einem 200.000 € Umsatzplayer in dem Segment Spielkartenvertrieb in Deutschland entwickelt.

Max und Matthias kennen sich schon lange, sind persönlich befreundet und so lag es nahe, dass Max die Story hinter kartenspielerbox.de gerne zu einem        Podcast Thema gemacht hat. Denn das Konzept und die Erfahrungen aus     diesem“ Hobbyprojekt“ sind ebenso spannend, wie lehrreich. Und durchaus skalierbar.

Max und Matthias beleuchten vom Einkauf über den Vertrieb bis zur Logistik alle Facetten dieser kleinen aber feinen Erfolgsstory. Vergleichen ebay und Amazon als Verkaufsplattform. Und blicken auch ein wenig in die Zukunft     dieses „one man projects“.


Viel Freude beim Hören.

 

 

Transskript

Mit 1.000 € Startkapital und 50 € Fixkosten per Monat zum Category Winner – die Kartenspielerbox weiterlesen

Flexibilität und Vertrauen – Einkaufsanforderungen Mittelstand im Wandel

Max im Gespräch mit Franz Kößl, Gruppenleiter Corporate Purchasing  der Firma Hirschvogel in Denklingen


Heute besucht Max Meister einen langjährigen Kunden von Ludwig Meister. Franz Kößl, Gruppenleiter Einkauf bei Hirschvogel und Max haben vor Jahren schon gemeinsam Projekte voran getrieben, wie z. B. ein elektronisches Kanban System für die Digitalisierung der Zusammenarbeit der beiden Firmen.

Gemeinsam blicken sie zurück auf die Entwicklungen, die der Einkauf in Unternehmen seit dieser Zeit genommen hat. Aber auch welche Herausforderungen auf den Einkauf und seine Zulieferer warten.  Zum einen durch die Möglichkeiten der Digitalisierung, aber auch der Internationalisierung.

Hirschvogel ist weltweit mit Produktionsstandorten vertreten, u. a. in China, Mexiko und in den USA. Mit einem nahezu 90 %igen Lieferschwerpunkt in die Automobilindustrie  ist es zudem besonders interessant zu erfahren, wie sich die momentane Diskussion um den Diesel, aber auch andere Marktentwicklungen auf Hirschvogel und seine Produktpolitik auswirken.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören.

 

Transskript

Flexibilität und Vertrauen – Einkaufsanforderungen Mittelstand im Wandel weiterlesen